* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Die Rolle des Schuhmachers Flaig

Jetzt Beschäftige ich mich mit der Rolle des Schuhmachers Flaig.

Dieser Schuhmacher betreibt ein kleines Unternehmen in Giebensraths Stadt. Er ist einer der Wenigen, wenn nicht der einzige Freund von Hans und erkennt die misslich Lage. Er versucht Hans immer wieder daran zu hindern, den Aufforderungen seines Vaters Folge zuleisten. Zudem kritisiert er inoffiziel die Haltung des Vaters von Hans als Pfarrer zur Bibel, was darauf schließen lässt, dass er sehr fromm ist. Außerdem versucht er so Hans vor einer Ungläubigkeit zubewahren. Er entwickelt sich also zum Pendant von Hans Vater. Man kann ihn eigentlich mit dem Engel des Gewissens in einem Cartoon vergleichen. Er ist der, der immer wahnt, der nur das beste will und den richtigen Weg kennt, während der Vater das Teufelchen spielt, das Hans auf den falchen Weg, den Weg der Versuchung führen will, der im Endeffekt der falsche Weg ist.

Mein Fazit lautet, dass Flaig den guten Part in den ersten beiden Kapiteln spielt und die Vaterrolle übernimmt, die der Vater hätte einnehmen sollen. Daher kann ich nach den ersten Kapiteln sagen: "Hätte Hans nur auf ihn gehört!!!" 


1.6.08 20:59
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung